POL-AC: Nachtrag: Überfall auf Juwelier; Fahnder fragen, ob eventuell jemand Fotos gemacht hat

Aachen (ots) – Nach dem Überfall auf das Juweliergeschäft am Dienstagmorgen am Büchel laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler die Bevölkerung um Mithilfe. Sie fragen, ob jemand – ob Anwohner, Passant Tourist – um den Tatzeit-punkt 11:30 Uhr herum, also zwischen 10.50 Uhr bis etwa 11:50 Uhr Fotos oder Handyaufnahmen in der Nähe des Tatobjektes Ecke Büchel gemacht hat.

Während des Überfalls sind unzählige Menschen im Bereich des Büchels aus den verschiedensten Richtungen unterwegs gewesen (Dahmengraben, Münsterplatz, Dom, St. Folian oder Elisenbrunnen). Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass dort Aufnahmen von Sehenswürdigkeiten oder anderen Objekten gemacht wurden. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so interessant erscheinen mag, sind solche Aufnahmen für die Ermittler interessant. Es ist nicht auszuschließen, dass sich die Täter zumindest vor der Tat, eine Zeit in der Nähe des Juweliergeschäftes aufgehalten haben und auf solchen Fotos vielleicht zu erkennen sind.

Sollten tatsächlich Fotoaufnahmen in diesem Zeitraum in der Nähe des Juweliergeschäftes gemacht worden sein, wäre es schön, wenn sich die Leute bei der Kripo in Aachen unter der Telefonnummer 0241 – 9577 31501 melden. Alles Weitere kann man dann absprechen. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 – 21211 Fax: 0241 / 9577 – 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.